Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Ausbildung – Ein Interview mit unseren neuen Azubis

Ausbildung – Ein Interview mit unseren neuen Azubis

Damit du einen Einblick in die ersten Tage unserer diesjährigen Azubis erhältst, habe ich Samedin (3. v.r.) und Sarah (2. v.l.) für dich interviewt und die klassischen Fragen gestellt!

1. Wer bist du?

  • Samedin: Mein Name ist Samedin Hamzic. Ich bin 24 Jahre alt und wohne in Frankenberg.
  • Sarah: Ich heiße Sarah Mogk und bin 17 Jahre alt.

2. Wie waren denn eigentlich deine ersten Tage ?

  • Samedin: Die ersten Tage in der Sparkasse waren sehr vielseitig. Angefangen mit den Einführungstagen, bei denen wir trotz der herrschenden Corona-Pandemie eine schöne Zeit hatten und unsere Kollegen/-innen sowie die Sparkasse richtig kennenlernen konnten.
  • Sarah: Sowohl die Einführungstage als auch die ersten Tage in der Geschäftsstelle waren sehr abwechslungsreich und informativ. Ich habe schon jetzt sehr viel Verantwortung und Vertrauen von meinen Kollegen/-innen übertragen bekommen, was mir sehr viel bedeutet.

3. Wie und warum bist du zur Sparkasse gekommen?

  • Samedin: Durch die Selbstbedienungs-Automaten bin ich auf die Ausbildung bei der Sparkasse aufmerksam geworden. Je mehr ich mich im Internet über den Beruf und die Sparkasse informiert habe, desto mehr hatte ich den Wunsch, bei der Sparkasse meine Ausbildung zu beginnen.
  • Sarah: Nachdem ich dieses Jahr mit dem Abitur die Schule abgeschlossen habe, wollte ich ursprünglich ein Jahr reisen und danach ins Studium gehen (BWL). Coronabedingt musste ich meine Pläne jedoch umstellen. Die Sparkasse bietet eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten, sodass ich mich für die Bewerbung hier entschied.

4. Was interessiert dich am meisten an dem Beruf eines Bankkaufmanns / einer Bankkauffrau bzw. worauf freust du dich in deiner Ausbildung?

  • Samedin: Besonders interessiert mich die Arbeit mit den Kunden. Sie ist sehr vielseitig und anspruchsvoll. Die schönsten Momente habe ich, wenn ich Kunden bei ihren Anliegen weiterhelfen kann und sie freudestrahlend die Geschäftsstelle wieder verlassen. Dann weiß ich immer, dass ich den richtigen Beruf gewählt habe.
  • Sarah: Ich freue mich generell darauf alle Tätigkeitsbereiche einer Bankkauffrau kennenzulernen. Im Moment interessiere ich mich aber vor allem für die Tätigkeiten im Servicebereich, da mir der Umgang mit den verschiedenen Kundentypen besonders Spaß macht.

5. Warst du vor Beginn der Ausbildung aufgeregt?

  • Samedin: Ja, sehr. Vor Beginn der Ausbildung war die Vorfreude groß. Ich war schon ganz gespannt, wie der erste Arbeitstag auf der Geschäftsstelle aussehen wird und wie wir darauf vorbereitet werden.
  • Sarah: Vor dem erstem Einführungstag war ich sehr aufgeregt, weil ich nicht wusste, was genau mich erwartet. Allerdings war die Aufregung nach dem ersten Tag schnell vorbei, weil ich mich bei den anderen Azubis und Mitarbeitern sehr wohl gefühlt habe.

6. Was denkst du: Für wen ist der Beruf „Bankkaufmann/-frau“ geeignet oder wer sollte die Option „Ausbildung bei der Sparkasse“ in Erwägung ziehen?

  • Samedin: Der Beruf als Bankkaufmann eignet sich vor allem für junge Menschen, die gerne Eigenverantwortung übernehmen, gerne in Teams und mit Menschen arbeiten. Für die Sparkasse sollte man sich entscheiden, wenn man aktiv mit einer Bank arbeiten will, die sich um die Region und die Menschen vor Ort kümmert.
  • Sarah: Die Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. Bankkaufmann ist meiner Meinung nach für Personen geeignet, die sehr flexibel sein können und sich nicht schnell verunsichern lassen. Das liegt daran, dass dieser Beruf sehr vielfältig ist und ein sicheres Auftreten vor dem Kunden entscheidend ist.

7. Hättest du vor 5 Jahren gedacht, dass du eine Ausbildung bei der Sparkasse Waldeck-Frankenberg beginnst oder hättest du es dir „damals“ vorstellen können?

  • Samedin: Meine Ziele vor fünf Jahren waren ganz anders! Ich wollte ein Vollzeitstudium anfangen. Ich bin aber sehr froh, dass ich meine Richtung geändert und den Weg zur Sparkasse gefunden habe.
  • Sarah: Ich hätte vor fünf Jahren nicht gedacht, dass ich jetzt eine Ausbildung bei der Sparkasse beginne, da ich damals direkt nach dem Abitur studieren wollte und mir Möglichkeiten bzw. Chancen bei der Sparkasse nicht bekannt waren.

Ein großer DANK an Sarah und Samedin, die stellvertretend für ihren Ausbildungsjahrgang ihre Meinungen preisgegeben haben.

Ich hoffe, du konntest einen kleinen Einblick erhalten und für dich vielleicht sogar auch herausfinden, ob dieser Beruf zu dir passt.

Weitere Infos findest du auch immer unter www.karriere-in-der-sparkasse.de oder direkt bei unserer Ausbildungsleiterin Julia Schröder (Tel. 05631 95250408; Mail j.schroeder@sparkasse-wa-fkb.de).

 

 

Was dich auch interessieren könnte: Wege nach der Schule